zfmr

Die Zeitschrift für Menschenrechte versteht sich als ein Forum, in dem aktuelle und offene Menschenrechtsfragen der wissenschaftlichen Analyse und Reflexion zugeführt werden.

                  

Die Halbjahreszeitschrift vertieft die Debatte um die Menschenrechte und die Menschenrechtspolitik in Politikwissenschaft, Philosophie, Rechtswissenschaft und benachbarten Disziplinen. Die zfmr umfasst theoretisch wie empirisch fundierte Beiträge zur historisch-systematischen Entwicklung, zur Legitimation, Interpretation und Umsetzung sowohl der bürgerlich-politischen als auch der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte und schließt damit an den internationalen Menschenrechtsdiskurs an.

www.zeitschriftfuermenschenrechte.de

header_zfmr2

                  

Arnd Pollmann ist Mitherausgeber und Redakteur der Zeitschrift. In denselben Funktionen sind tätig: Tessa Debus (Wochenschau Verlag), Elisabeth Holzleithner (Universität Wien), Regina Kreide (Justus Liebig-Universität Gießen), Michael Krennerich (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Karsten Malowitz (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Susanne Zwingel (Florida International University, Miami). Rubrik Buchbesprechungen: Anna Goppel (Universität Zürich), Henning Hahn (Universität Kassel).

Wissenschaftlicher Beirat: Zehra Arat, Seyla Benhabib, Samantha Besson, Heiner Bielefeldt, Marianne Braig, Rainer Forst, Karl-Peter Fritzsche, Brigitte Hamm, Rainer Huhle, Georg Lohmann, Anja Mihr, Rainer Schmalz-Bruns, Beate Wagner.

                   

Bisher sind die folgenden Hefte erschienen:

2007-12007-2

2008-12008-2

2009-12009-2

2010-12010-2

2011-12011-2

2012-12012-2

2013-12013-2

2014-1

www.zeitschriftfuermenschenrechte.de